Aligner passen nicht – Inzisallücken

Weitere Informationen zu Inzisallücken finden Sie unter:




Definition

Als Inzisallücke wird ein kleiner oder grösserer Spalt zwischen der Inzisalkante eines Zahns und dem Aligner bezeichnet. Inzisallücken sind gewöhnlich das erste Anzeichen dafür, dass eine Behandlung aus der Bahn gerät.

Incisal_gaps.png




Ursachen

Zu den möglichen Ursachen für Inzisallücken gehören:

  • Der Patient ist nicht kooperativ und hält das empfohlene Trageschema (mindestens 22 Stunden am Tag) nicht ein.
  • Das aktuelle Trageschema führt nicht zu den gewünschten Zahnbewegungen - es ist noch nicht genug Zeit vergangen, um die gewünschte Zahnbewegung zu erreichen.
  • Die Zahnbewegungen sind nicht eingetreten, weil der Druck nicht ausreicht oder weil das Platzangebot unzureichend ist (Rotation, Extrusion, Intrusion, Torque, Kippung, Translation).
  • Die Attachments passen nicht in den Aligner.



Lösungsvorschläge

Probieren Sie zunächst die nachstehenden Lösungsvorschläge:

  • Prüfen Sie den  Behandlungsplan auf Compliance-Kontrollpunkte. Wenn sich an den Compliance-Kontrollpunkten lose Kontakte oder Zwischenräume zeigen, ist dies gewöhnlich ein Zeichen, dass der Patient seine Aligner nicht regelmässig trägt und nicht kooperiert. Gehen Sie vor wie in dem Artikel Nicht kooperativer Patient beschrieben.
  • Prüfen Sie auf eventuelle Kontraindikationen zur Clear Aligner-Therapie. Prüfen Sie auf eventuelle Kontraindikationen zur Behandlung mit Clear Alignern.
  • Prüfen Sie auf kurze klinische Kronen. Wenn Ihr Patient kurze klinische Kronen hat, befolgen Sie die entsprechenden Empfehlungen, um das Problem zu lösen.
  • Probieren Sie Backtracking aus. Indem der letzte Aligner einige Wochen länger getragen wird, können die für diesen Schritt erforderlichen Zahnbewegungen möglicherweise abgeschlossen werden. Sie können auch das Trageschema des Patienten intensivieren, um die gewünschten Zahnbewegungen zu erreichen.
  • Probieren Sie die nachstehenden Schritte für kleinere, 1 bis 2 mm hohe, oder grössere, 3 bis 4 mm hohe, Inzisallücken aus.
  • Wenn Sie alle der oben beschriebenen Problemlösungswege ausprobiert und sichergestellt haben, dass der Patient kooperiert, die Aligner aber noch immer nicht passen, sind Sie nun möglicherweise an dem Punkt angelangt, an dem Sie eine Fallrevision anfordern sollten. Jeder Patient ist anders und hat eine individuelle Physiologie. Darum ist es manchmal schwierig, den Ablauf und die Ergebnisse einer Clear Aligner-Therapie exakt vorherzusagen.



Kleinere Inzisallücken mit einer Höhe von 1 – 2 mm (am häufigsten auftretende Situation)

  1. Kontrollieren Sie den letzten Aligner des Patienten und stellen Sie sicher, dass dieser Aligner korrekt und etwas locker sitzt. (Der Patient sollte diesen Aligner tragen, wenn er zu diesem Termin in Ihre Praxis kommt.) Wenn der letzte Aligner nicht korrekt sitzt, sollte der Patient diesen Aligner eine weitere Woche lang tragen.
  2. Wenn der letzte Aligner gut sitzt, setzen Sie den aktuellen Aligner erneut ein. Geben Sie dem Patienten Chewies (wiederverwendbare Kunststoffröllchen) oder Watteröllchen mit und weisen Sie ihn an, jeden Tag einige Stunden lang auf diese Chewies/Watteröllchen zu beissen, bis der Aligner in korrekter Passung sitzt.
  3. Bestellen Sie den Patienten nach einer Woche zur Kontrolle in Ihre Praxis und vergewissern Sie sich, dass sich die Inzisallücke geschlossen hat.
  4. Wenn die Lücke nicht verschwindet, gehen Sie Ihren Behandlungsplan durch, der zeigt, welche Zahnbewegungen in jedem Schritt vorgesehen sind. Bei Zahnbögen mit Engstand können Kontakte bestehen, die die gewünschten Zahnbewegungen verhindern. Lesen Sie unseren Artikel zum manuellen Stripping, um enge Approximalkontakte aufzulösen.
  5. Prüfen Sie Ihren Behandlungsplan auf eventuell vorgesehene Extrusionen. Bei Nichterreichen einer geplanten Extrusion können Inzisallücken entstehen. Lesen Sie unseren Artikel So extrudieren Sie Zähne mit Hilfsmitteln.
  6. Wenn eine geplante Rotation nicht wie erwartet eintritt, sitzt der Aligner suboptimal, sodass Inzisallücken entstehen können. Lesen Sie unseren Artikel Problemlösung bei Rotationen.
  7. Wenn die Attachments und der Aligner nicht korrekt ausgerichtet sind, lesen Sie unseren Artikel Attachments, die nicht in den Aligner passen.



Grössere Inzisallücken mit einer Höhe von 3 – 4 mm (selten)

  1. Kontrollieren Sie den letzten Aligner des Patienten und stellen Sie sicher, dass dieser Aligner korrekt und etwas locker sitzt. Ist dies nicht der Fall, weisen Sie den Patienten an, diesen Aligner eine weitere Woche lang zu tragen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, bestellen Sie für diesen Schritt einen neuen Clear Aligner. Ein neuer Aligner sitzt eng und übt optimalen Druck aus und wird alle unvollständigen Zahnbewegungen vollenden, sodass die Zähne besser im nächsten Aligner sitzen.
  2. Wenn der letzte Aligner gut und etwas locker sitzt, sich beim aktuellen Aligner aber eine 3 bis 4 mm hohe Inzisallücke zeigt, prüfen Sie die vorgesehenen Zahnbewegungen anhand Ihres Behandlungsplans. Möglicherweise ist im aktuellen Schritt eine Extrusion oder eine andere schwierige Zahnbewegung vorgesehen. Manchmal erschweren eine oder mehrere dieser Bewegungen den vollständigen Sitz des Aligners. Sie haben mehrere Möglichkeiten:
      • Wenn schwierige Zahnbewegungen geplant sind, klären Sie Ihren Patienten entsprechend auf und geben Sie ihm Chewies oder Watteröllchen mit. Sobald sich bei diesen schwierigen Zahnbewegungen ein Fortschritt zeigt, sollte auch der Aligner besser und schliesslich in korrekter Passung sitzen.
      • Eventuell führen die oben beschriebenen Problemlösungsvorschläge für 1 – 2 mm hohe Inzisallücken zum gewünschten Ergebnis. Befolgen Sie die Vorgehensweise der Schritte 3 bis 7 (sofern zutreffend), um das Problem zu lösen.
      • Sie können eine Fallrevision auf der Basis des/der letzten gut sitzenden Aligner/s anfordern oder neue Abformungen einreichen (empfohlen).
War dieser Beitrag hilfreich?
37 von 43 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Haben Sie noch Fragen?
Anfrage einreichen
Teilen Sie es, wenn es Ihnen gefällt.